Pansenazidose ganzjährig verhindern
BicarZ

Wenn Sie dem Futter milchgebender Kühe mindestens 250 Gramm Bicar® Z pro Tier am Tag als festen Bestandteil hinzugeben, leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Vorbeugung der Pansenazidose.
Eine Pansenazidose (auch als Übersäuerung des Pansens bezeichnet) ist ein häufig vorkommendes und unterschätztes Problem in der modernen Milchviehhaltung. Das gilt ganz besonders bei Tieren, von denen Spitzenleistungen erwartet werden, denn für diese hohen Werte versuchen wir, eine Futterration mit hohem Energiegehalt zusammenzustellen. Dadurch steigt jedoch die Gefahr einer Übersäuerung des Pansens. Es kommt zur Pansenazidose, wenn im Pansen so viel Säure gebildet wird, dass sie über die Pansenwand nicht vollständig aufgenommen werden kann. Der optimale Säuregrad (pH-Wert) des Pansens liegt zwischen 6 und 7. Liegt der pH-Wert zu lange unter 5,5, kann das negative Folgen haben. In diesem Fall liegt eine Pansenazidose vor.

Es ist deutlich, dass man das ganze Jahr auf eine mögliche Übersäuerung des Pansens achten muss, also die notwendigen Maßnahmen ergreifen sollte, um einer Pansenazidose vorzubeugen und sie wirkungsvoll zu bekämpfen.
Kühe produzieren von Natur aus Bicarbonat, sodass der pH-Wert im Pansen dadurch im Tagesverlauf so stabil wie möglich bleibt. Bicar®Z, ein reines Natriumbicarbonat von Solvay, dient als perfekte Ergänzung für die tiereigene Produktion. Es wird empfohlen, während der gesamten Laktation (nicht in der Trockenstehzeit) mindestens 250 Gramm Bicar®Z pro Tier und Tag zu verabreichen. Darüber hinaus bietet Bicar®Z als Puffer ein sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis und es lässt sich einfach in (Misch-)Futterwagen verwenden. Somit ist reines Natriumbicarbonat als fester Bestandteil der Futterration die einfachste, günstigste und zweckmäßigste Lösung bei der Vorbeugung und Bekämpfung der Pansenazidose.
Wenn standardmäßig 250 Gramm Bicar®Z pro Tag und Tier verabreicht werden, führt das sowohl zu einer guten Tiergesundheit als auch zu einer höheren Milchproduktion.

Wo kaufen

Vermeiden Sie Pansenübersäuerung und beginnen Sie mit der Verabreichung von täglich 250 Gramm Bicar®Z pro Kuh in der Ration. 

Bicar®Z Wo kaufen

Reportagen

Thomas Langenberg und Harry Bieleman verfügen über langjährige Erfahrungen bezüglich der Verwendung von Bicar® Z zur Vorbeugung von Pansenazidose

Reportagen

Publikationen

Die Hitzestresssaison hat wieder begonnen.
Verwendung des richtigen Puffers ist essenziell.

Flyer Lesen Sie mehr dazu.
250 g/Kuh/Tag